•  
  •  
SchaSu-Wettkampf in Castel San Pietro vom 7.9.2019
2015 hatten wir einen so gemütlichen, schönen Wettkampf im Tessin, dass ich unbedingt wieder mal teilnehmen wollte. Leider habe ich nicht bedacht, dass meine jetzigen Hunde mit so engen Verhältnissen und so vielen anderen Hunden und sonstigen Ablenkungen (Lärm von der Abfallsammelstelle gegenüber etc.) nicht gut umgehen können, was mich dann ungemein gestresst hat (von den Hunden nicht zu sprechen :-( ). Es war wieder schön, alles andere passte, aber es wird wohl mein letzter Wettkampf bei den 6 zampe gewesen sein.

Hadja suchte beim ersten Brockenhaufen recht gut. Nach ca. 3 Minuten zeigte sie den Gegenstand an, aber leider legte sie sich nicht ganz hin. Ich nahm das aber in Kauf, denn die Wahrscheinlichkeit, dass sie sonst weitergemacht hätte, ohne den Gegenstand richtig anzuzeigen, war gross. Das gab dann doch noch Punkte fürs Anzeigen, mit der Suche zusammen 53 Punkte. 
Beim 2. Brockenhaufen am Nachmittag war sie dann schon zu müde von den vielen Eindrücken, die sie aber sehr gut gemeistert hatte. Für die Suche gab es noch 12 Punkte, aber den Gegenstand hat sie nicht gefunden. Als ich ihr die Stelle gezeigt habe, hat sie perfekt angezeigt. Wir wurden so noch 8. von 12 Startenden.

Lionel startete mit der Zone. Ich war sehr nervös, wollte mein Ergebnis für die definitive Trainerbestätigung. Das übertrug sich sofort. Er raste schon bevor ich ihm das Zeichen gab in die Zone. Zum Glück durfte ich nochmals beginnen. Ganz kurze Suche, Gegenstand gefunden, aber die Anzeige war Sch..... 62 von den nötigen 70 Punkten, aus der Traum :-(.
Dann die Kübelreihe... ich glaube er war zuerst am Fährten, Nase am Boden und so an den ersten 3 Eimern vorbei. Dann, oh Kübel da war doch was?! und er begann die Eimer abzusuchen, keine schlechte Anzeige für die Angstdisziplin von uns, 70 Punkte.
Der Brockenhaufen kam zum Schluss, eigentlich unsere beste Disziplin. Er suchte auch sehr gut, ein wenig hektisch, aber das ist seine Art, wir bekamen 29 von 30 möglichen Punkte, aber leider war die Anzeige auch hier zum vergessen ... gerade mal 36 Punkte :-(, die vielen für ihn stressigen Situationen des Tages forderten ihren Tribut. Am Schluss waren wir 13 Punkte neben unserem Ziel und im hinteren Drittel klassiert, 7. von 11. Startenden.

Inzwischen haben wir gute Trainingsanweisungen erhalten und werden versuchen, diese umzusetzen, bevor wir wieder starten. Ob das noch 2020 ist, wird sich zeigen.


HoopAgi-Wettbewerb KGW von Auffahrt 2019 
Nachdem wir von der KGW uns entschieden hatten, einen ersten (es wird nicht der letzte sein) HoopAgi-Wettbewerb zu organisieren, meldete ich Lionel natürlich auch an. Da ich den 1er-Wettkampf, der fürs Bestehen der Trainerprüfung nötig war, schon bestanden hatte, glaubte ich, dann nicht soo nervös zu sein.....

Die Läufe zeigten etwas anderes :-), meine Kommandi waren chaotisch und beim 1. Lauf wusste ich nicht einmal den Parcours..... und musste korrigieren, was natürlich alles andere als einen flüssigen Lauf ergab. Wir haben dank der sehr grosszügigen Bewertung im HoopAgi noch bestanden und klassierten uns beide Male im Mittelfeld -> 7. von insgesamt 12 Startern in der Klasse 1. Es hat also definitiv noch Potential :-).



SchaSu-Wettkampf Uri Dogs vom Sonntag, 5.5.2019
image-9774083-VID-20190224-WA0005_Moment_(2)-45c48.w640.jpg
Hadja im Training
Diesmal war Hadja die "bessere", wobei Lionel nicht wirklich schuld war, dass es nicht ganz klappte, sondern.......
Sie war ziemlich aufgeregt, neues Gelände, aber zum Glück nur wenige Zuschauer, die wir auch noch wegschickten, weil ein Hund dabei war.
Beim ersten "Haufen", alles Holzstücke auf einer Blache, suchte sie so so la la, ich war nie sicher, ob sie "privat" unterwegs war oder wirklich am suchen, aber sie suchte die ganzen 5 Minuten. Was darauf schliessen lässt, dass sie den Gegenstand nicht fand, bin aber fast sicher, dass sie sowieso nicht angezeigt hätte, da es inzwischen durch den Dauer-Schneeregen auch auf der Blache unter dem Partyzelt Wasserlachen hatte und sie ist absolut wasserscheu, also in ein Lache legen, nie!

Aber wir hatten doch 16 von 30 Punkten für die Suche, also von 0 auf 16 vom ersten zum zweiten Wettkampf :-).
Der 2. Haufen (alles Zeitungen und Karton) war in der Baracke von Uri Dog. Da hatten wir schon öfter mal trainiert, es war trocken, und wir hatten wieder keine Zuschauer! Das passte dann sehr gut für Hadja, sie suchte konzentriert und zeigte sehr schön an. Das gab total 89 Punkte, d.h. diesen "Haufen" haben wir bestanden! Mein Tag war gerettet :-), von 0,00 auf total 105 Punkte vom 1. zum 2. Wettkampf war für uns ein toller Erfolg, auch wenn wir den Wettkampf insgesamt nicht bestanden haben!


Am Nachmittag war Lionel an der Reihe, denn ihn hatte ich mutig gleich in der Klasse 1 gemeldet. Ich wusste, dass wir einiges Glück brauchten, um zu bestehen, denn einiges bei den Kübeln und in der Zone war noch nicht wirklich sattelfest. Wir begannen mit dem Brockenhaufen in der Baracke, er suchte sehr intensiv die ganzen 5 Minuten, aber leider ohne Erfolg. Wir bekamen noch 20 von den 30 Punkten für die Suche. Ich Depp merkte erst, dass ich ihm einen Gegenstand von Hadja für die Suche gegeben hatte, als ich den Gegenstand wieder versorgen wollte.... Gemäss Richter war er mindestens 2 x dort und der Richter schon auf dem Sprung, um zu schauen wie er anzeigt, aber offenbar hat er gemerkt, dass es eben nicht sein Gegenstand war. GUTER HUND!!!
Als 2. kam die Zone. Durch den starken Wind, der unterdessen aufgezogen war (dafür regnete es zum Glück nicht mehr) fanden alle Hunde die Gegenstände sehr schnell, so auch Lionel. Aber leider war die Anzeige sehr unruhig, weshalb wir dann nur 68 von den 70 Punkten , die nötig sind, um zu bestehen, erhielten. Irgendwie war ich fast froh, denn ich hätte mir in den Hintern gebissen, wenn wir nur durch meine Blödheit nicht bestanden hätten.
Als letztes kamen wir zu den Kübeln, eigentlich unsere schwächste Disziplin, da hier die Anzeige in der Regel am unruhigsten ist. Er suchte ziemlich hektisch, fand aber auch ziemlich schnell und die Anzeige war nicht soo schlecht. Wir erhielten gerade noch die fürs Bestehen nötigen 70 Punkte.


Alles in allem ein guter Tag, auch wenn ich etwas brauchte, um meinen Frust  und die "Wut" auch mich zu verdauen :-). Lionel ist nahe daran, die 1er-Prüfung zu schaffen und Hadja... Sie braucht einfach auch noch die richtige, ruhige Umgebung, denn die Beginners-Brockenhaufen kann sie. Wir werden uns also noch etwas in der Beginners-Klasse tummeln.